HiTop-Hochtontherapie

Die Hochtontherapie stellt mittlerweile ein etabliertes Verfahren in der Schmerzbehandlung dar. Sie hat sich in den letzten Jahren als eine anerkannte wirksame Behandlung in einer wachsenden Zahl von Anwendungsgebieten bewährt.

Indikationen

Das Verfahren hat sich besonders bei der Behandlung von schmerzhaften Gelenkerkrankungen wie Arthrosen, insbesondere Kniearthrosen, Schulter-Schmerz-Syndromen, Rückenschmerzen, Migräne, offenen Wunden ( Ulcus cruris ) und Schmerzen nach Verletzungen und Operationen erfolgreich gezeigt. Auch bei der Linderung der Symptome einer Polyneuropathie zeichnen sich sehr gute Behandlungserfolge ab.

Weiterhin hilft die Hochtontherapie bei der Revitalisierung bei allgemeiner körperlicher Erschöpfung und chronischen Erkrankungen, vielfach wird auch im Profisport auf diese Behandlungsmethode zurückgegriffen. Die Hochtontherapie hat sich insbesondere in vielen Fällen chronischer, schwer behandelbarer Schmerzen bewährt. Im Gegensatz zur Medikamententherapie wird der Stoffwechsel des Patienten nicht belastet.

Orthopäde Heiligenhaus – Gemeinchaftspraxis der Ärzte Dr. Authorsen und Dr. Reek

Wie wirkt die Hochtontherapie?

Hochtonfrequenzen zwischen 4096 und 32768 Hertz verändern die biochemischen und bioelektrischen Vorgänge in der Zelle.

Dies vergrößert die Mitochondrien, die „Energiekraftwerke“ der Zellen, nach Anzahl und Volumen. Durch die Vergrößerung der Mitochondrien wird die Kooperation und Kommunikation zwischen den Zellen gefördert und das Energiepotenzial der Zellen aktiviert. Der Patient fühlt sich nach der Therapie erfrischt wie nach einem langen Dauerlauf. Sein Stoffwechsel wird angeregt. Er fühlt sich entspannter und vitaler.

Wie läuft die Behandlung ab?

Der Patient liegt während der Behandlung auf einer Liege. Die Behandlungsserie umfasst normalerweise 10 Sitzungen, wobei 2-3 einstündige Sitzungen pro Woche durchgeführt werden sollten. Die Therapie ist für den Patienten sehr angenehm und nebenwirkungsfrei. Er verspürt nur ein leichtes, zeitweise abklingendes Kribbeln. Musik über Kopfhörer sorgt für eine zusätzliche Entspannung.

Wie ist der Behandlungserfolg?

Wie eine Untersuchung an 142 Patienten belegt, sind ca. 70 bis 80% aller Patienten sind schon nach der ersten Behandlung beschwerdefrei oder haben eine deutliche Schmerzlinderung. Bei 95% der Patienten ist am Ende der Behandlung eine Schmerzlinderung zu erwarten.

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie, dass diese Therapieform keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse darstellt. Die Behandlung erfolgt gemäß der Gebührenordnung für Ärzte.

Bei privat Krankenversicherten wird die Behandlung (je nach Vertragsgestaltung) im Regelfall erstattet.

Weitere physikalische Therapien

Orthopäde in Heiligenhaus – Therapien bei Rückenproblemen